Mitternachtsport

“Mitternachtsport”     Zum Flyer hier Klicken

Mitternachtssport_001Bis 2001 gab es in Dietzenbach den „Mitternachtssport“ als offenes Sportangebot. Er wurde dann – wohl auch aus finanziellen Gründen – eingestellt. Im Februar 2006 hat auf Initiative des Ausländerbeirates eine Sitzung von Vertretern verschiedener Institutionen und Vereine stattgefunden. Darin waren u. a. vertreten: Die Stadt Dietzenbach, der Kreis Offenbach, das Polizeipräsidium Südosthessen, die Polizeistation Dietzenbach, der Landessportbund Hessen (Sportjugend). In dieser Runde kam man überein, den Mitternachtssport als offenes, d.h. nicht vereinsgebundenes Angebot, wieder aufleben zu lassen. Die Trägerschaft dafür hat sich dann der Verein „Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e.V.“ übernommen.

Den Anpfiff gab Polizeipräsident Heinrich Bernhardt am 12. Mai 2006. Er sagte zur Eröffnung: „Junge Menschen haben eine sinnvolle Betätigung, unterwerfen sich dabei Regeln, Teamgeist wird gefördert. Dafür lohnt es sich, Geld auszugeben.“

Seitdem organisiert unser Verein regelmäßig alle vierzehn Tage Freitagabend von 22.00 Uhr bis in die frühen Morgenstunden dieses Sportangebot. Die Teilnehmerzahl schwankt – wie bei solchen offenen Angeboten üblich – zwischen etwa 30 und 60 Jugendlichen ab 16 Jahren. Dabei handelt es sich um Jugendliche, die, wenn es dieses Angebot nicht gäbe, ihre Zeit anderweitig verbringen müssten, z.B. auf den Straßen in der Umgebung. Die Organisation seitens des Vereins haben Vereinsmitglieder ehrenamtlich übernommen.

Qualifizierte Betreuer sorgen für einen geordneten Ablauf. In den letzen Jahren gab es keinerlei Beschwerden. Die Teilnehmer lernen Teamgeist und sportliche Disziplin. Viele finden den Weg in örtliche Sportvereine.

In den Spielen begegnen sich Angehörige verschiedener Kulturen und entwickeln Verständnis füreinander. Es ist sogar wissenschaftlich gesichert, dass es einen positiven Zusammenhang zwischen Kontakt und Sympathie gibt. Hier findet Völkerverständigung praktisch statt. Überregionale Turniere mit ähnlichen Gruppen in der Region, z.B. Offenbach, Rodgau, Rödermark und Langen fördern das Image von Dietzenbach.