Repair-Café

Das Repair-Café Dietzenbach lädt ein zum Reparieren bei Kaffee und Kuchen. Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit Ressourcen sind wichtige Themen unserer Zeit. Immer mehr Menschen wollen Ihren Beitrag dazu leisten. Nicht jeder defekte Alltagsgegenstand muss gleich entsorgt werden und durch ein neues Geräte ersetzt werden. Hilfe zur Selbsthilfe bietet in Dietzenbach das Repair-Café. Hier werden defekte Alltagsgegenstände in angenehmer Atmosphäre gemeinschaftlich repariert.

Wir treffen uns jeden dritten Donnerstag im Monat, das nächste Treffen ist am

Donnerstag, 15.12.2022, 16:00 – 18:30 Uhr (muß noch bestätigt werden)

DRK-Haus auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Dietzenbach, Rodgaustraße 11 (Einfahrt Feuerwache)

Kontakt: repair-cafe-d@zusammenleben-der-kulturen.de

Ansprechpartner:innen: Barbara Cardenás, Brigitte Huhn-Kiele, Andreas Nolte

Presse:

Eröffnung des Repair-Cafés Dietzenbach

Im Dezember 2021 wurde von den Initiatoren Barbara Cardenas-Alfonso, Ivana Medvidovic und Mehmet Basmara von der Dietzenbacher Linksfraktion die Idee Gründung eines Repair-Cafés ins Leben gerufen. Jürgen Balzar, fraktionslos, wurde angesprochen und kam ebenfalls hinzu. René Bacher hat zusammen mit den Fraktionen der SPD und der Grünen die Idee ebenfalls unterstützt, er ist jetzt als Erster Stadtrat zuständig für das Repair-Café. 

Die Idee wurde schnell in die Tat umgesetzt, es fand sich ein Organisations-Team, ein kleiner privater Versammlungsraum, und wegen der guten Vernetzung dieses Teams konnten im Schnellballsystem aus den verschiedenen Dietzenbacher Vereinen weitere Helfer mit vielfältigen Talenten angeworben werden. Die Trägerschaft übernahm der „Verein Zusammenleben der Kulturen e.V.“ unter der Vorsitzenden Brigitte Huhn-Kiele.

Am 21. Juli 2022 um 16 Uhr war es dann so weit: Das erste offizielle Repair-Café wurde eröffnet. Passend zur hochsommerlichen Temperatur fand dies im Stadtpark in einem großen, luftigen Vereinszelt statt, das vom Obst- und Gartenbauverein Dietzenbach zur Verfügung gestellt wurde.


Die Zielsetzung des Repair-Cafés, defekte Gebrauchsgegenstände zu reparieren, anstatt sie wegzuwerfen, um Müll zu reduzieren und die Umwelt zu schonen, fand Anklang bei den ersten Besucherinnen und Besuchern. Schon in der ersten halben Stunde trafen elf Personen mit defekten Bügeleisen, Ventilatoren, Elektronik u.a. ein. Ihnen konnte geholfen werden, gemeinsam wurden die Geräte (fast immer) wieder zum Funktionieren gebracht.

Aber auch viele Interessenten und Schaulustige konnten begrüßt werden, so unser 1. Stadtrat René Bacher, Pressevertreter und viele mehr. Diese konnten sich bei Bedarf an gespendeten Kuchen und Getränken erfrischen. Übrigens stehen alle Angebote des Repair-Cafés gratis allen Dietzenbacher Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung, eine Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. Eine eventuelle kleine Spende ist gern gesehen.

Der Dank für das erfolgreiche Zustandekommen richtet sich ganz besonders an Barbara Cardenas-Alfonso, die durch unendlich viele Telefonate eine große Helfergemeinde zusammenstellen konnte, an Gisela Schiratis-Erlat, die unermüdlich auf der Suche nach Örtlichkeiten war und diese für die Treffen hergerichtet hat und an Andreas Nolte und Felix Krämer, die sich um die Organisation kümmerten. Allen, die aus Platzgründen nicht erwähnt wurden, sei ebenfalls sehr herzlich gedankt, nur im Zusammenwirken war dieser erste, große Erfolg möglich.

Wie geht es weiter?

Da das Repair-Café z.Z. noch keine sogenannte feste Bleibe in Form eines Büros und Werkstattraums besitzt, sollen die Treffen an unterschiedlichen Dietzenbacher Örtlichkeiten stattfinden. Die Termine werden rechtzeitig jeweils durch Presse und soziale Medien bekanntgegeben.

26.07.2022